Julika Mayer, geboren in Erlangen, macht zeitgenössisches Figurentheater.
Ihre Ausbildung erhält sie an der École Nationale Supérieure des Arts de la Marionnette in Charleville-Mézières, Frankreich. Von 1999 bis 2011 leitet sie zusammen mit Renaud Herbin die Compagnie‚ Là Où – marionnette contemporaine. Sie ist Teil der Plateform COI - Corps Objet Image , ein ExperimentierRaum für zeitgenösische Figurentheater am TJP, Centre National Dramatique / Strasbourg.
Seit 2011 ist sie Professorin für Figurentheater an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst, Stuttgart.
Sie spielt auf internationalen Festivals und unterrichtet weltweit als Gastdozentin, ua. an der DAMU, Departement for Alternative Theatre in Prag, an der School for Visual Theatre in Jerusalem, der HEAR Haute Ecole des Arts du Rhin in Strasbourg , der ZHDK Zürich und der Universität Teheran.
In ihre künstlerischen Arbeit erforscht sie visuelle Theaterformen und perfomative Spielweisen, die aus dem konkretem Bezug / Wechselspiel zwischen (vom) Körper zum Objekt , zur Puppe und zum Raum entstehen.
Sie interessiert sich für theatrale Prozesse, in denen dokumentarische Elemente als authentisches Material auf performative Spielweisen treffen.