Show More

HEIMAT / REMIX  (2004) SOLO 20’’

Wie trägt man sein Haus?
Performance im öffentlichen Raum mit Klappstuhl und elektro-akustischer Musik


Spiel und Idee: Julika Mayer
Künstlerische Mitarbeit: Katja Fleig (Tänzerin)
Musik, Ton: Matthieu Dehoux
Dauer: 17 min


Heimat / Remix ist eine Adaption des Solo’s Heimat, où habitons-nous ? (habitable) für den öffentlichen Raum, eine Performance zwischen Figurentheater und Tanz. Diese Variante nutzt urbane Spielräume und beschäftigt sich mit dem Verhältnis von Innen- und Aussenräumen.

Die Zuschauer sitzen in sogenannten Nicht-Orten (Marc Augé): in leer stehenden Schaufenster-vitrinen, im Supermarkt, in der Fussgängerzone, in Bahnhofssälen…

Wie bewohnen wir die Stadt?
Wie finden wir in ihr unseren Platz?
Wie fühlen wir uns ‘daheim’ in der Fremde?
Bis zu welchem Punkt sind wir Nomaden?
Heimat / Remix über-setzt die Frage nach Heimat- und HeimatLosigkeit in das Draussen und hinterfragt die Position des Zuschauers: Das Publikum wird selbst zu Nomaden!
Eine Spielstätte aufschlagen, sie wieder abbauen, sich in Lebensräume einnisten, die keine sind, eine Zeit verweilen, den Ablauf stören, den Bewohnern begegnen, sie zu Zuschauern und Akteuren werden lassen…
Diese Performance benötigt an jedem Spielort Zeit, um sie vorab, entsprechend der Gegebenheiten vor Ort entstehen zu lassen.